Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Grand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Grands · Nominativ Plural: Grands
Aussprache  [gʀaŋ] · [gʀãː] · [gʀant]
Herkunft zu grand jeufrz ‘großes Spiel’
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

bei Skat, Doppelkopf und Whist   Partie, in der es keine Trumpffarbe gibt
Kollokationen:
Grand Hand, ouvert
Beispiele:
ein Bubensolo oder Damensolo beim Doppelkopf wird auch Grand genannt
außer dem klassischen Spiel, bei dem die letzte Karte als Trumpf umgedreht wird, gibt es bei Whist auch Varianten wie den Grand, bei dem es keinen Trumpf gibt, und Null, bei dem man möglichst wenig Stiche machen will
Es gibt [beim Skat] drei Spielarten: die Farbspiele, bei denen der Alleinspieler eine der vier Farben als Trumpf bestimmt. Der Grand […], bei dem nur die vier Buben Trumpf sind. Das Nullspiel, bei dem es keinen Trumpf gibt und der Alleinspieler gewinnt, wenn die Gegenpartei alle Stiche macht. [Thüringer Allgemeine, 21.03.2018]
Ein Wenz beim Schafkopf ist ein Grand beim Skat. [Landshuter Zeitung, 22.08.2019]
Mittelhand sagt, nachdem sie den Skat wieder gedrückt hat, Grand an. [Allgemeine Zeitung, 08.12.2018]
Eine Besonderheit war ein Grand ouvert, der im Skat die Krone aller Spiele darstellt und die meisten Punkte einbringen kann. [Neue Westfälische, 25.10.2017]
In zwei 48er‑Serien offerierten die Skatfüchse neben vielen Farbenspielen von Eichel bis Schell so manchen Grand Hand oder Null ouvert. [Thüringer Allgemeine, 13.01.2009]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Grand1 m. ‘höchstes Spiel (Großspiel) im Skat’, im 19. Jh. nach frz. grand jeu ‘großes Spiel’; Ausgangswort ist lat. grandis ‘groß, bedeutend, erhaben’, das auch den unter grandios, Grandezza (s. d.) genannten roman. Adjektiven zugrunde liegt.

Typische Verbindungen zu ›Grand‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grand‹.

Zitationshilfe
„Grand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grand#1>.

Weitere Informationen …

Grant, der

Alternative Schreibung Grand
Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Grant(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [gʀant]
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

D-Nord kantige, fein zerkleinerte Natursteine, die meist zur Befestigung ungeteerter Wege oder zur dekorativen Bodenabdeckung verwendet werden; grobkörniger Sand
siehe auch Splitt, Kies
Beispiele:
Der Trampelpfad in Richtung Ostmannturmviertel, der viel genutzt wird, soll in einen »richtigen« Weg mit Grant umgebaut werden. [Neue Westfälische, 07.10.2017]
Das gute Wetter der Vorwochen hat die Instandsetzung des roten Grandes [des Tennisplatzes] frühzeitig und problemlos über die Bühne gehen lassen. [Neue Westfälische, 26.04.2003]
Er regt zudem an, einer Begrünung den Vorzug zu geben vor einer Oberflächengestaltung mit Grant wie auf dem Alten Garten und begründet das so: In der heutigen Zeit freuen sich die Menschen über begrünte Flächen und zudem würde grüner Rasen einen schönen Kontrast zur helle[n] Fassade der Staatskanzlei bilden. [Schweriner Volkszeitung, 13.01.2022]
Die Radwege sind mit Asphalt, Pflaster oder Grand befestigt und müssten ohnehin erneuert werden, weil sie Schlaglöcher aufweisen oder das Pflaster durch hoch drückende Baumwurzeln erheblich beschädigt ist. [Hamburger Abendblatt, 30.06.2012]
Um das Reiterstandbild herum sind vier Rasenspiegel in Grand, also hellem Granulat in wassergebundener Decke, eingebettet. [Schweriner Volkszeitung, 06.09.2006]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Grand‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grand‹.

Zitationshilfe
„Grant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grant#2>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Granatwerferbeschuss
Granatwerfer
Granattrichter
Granattreffer
Granatsplitter
Grand Old Lady
Grand Old Man
Grand Slam
Grand-Guignol
Grand-Slam-Turnier