Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Grant, der

Alternative Schreibung Grand
Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Grant(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [gʀant]
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

D-Nord kantige, fein zerkleinerte Natursteine, die meist zur Befestigung ungeteerter Wege oder zur dekorativen Bodenabdeckung verwendet werden; grobkörniger Sand
siehe auch Splitt, Kies
Beispiele:
Der Trampelpfad in Richtung Ostmannturmviertel, der viel genutzt wird, soll in einen »richtigen« Weg mit Grant umgebaut werden. [Neue Westfälische, 07.10.2017]
Das gute Wetter der Vorwochen hat die Instandsetzung des roten Grandes [des Tennisplatzes] frühzeitig und problemlos über die Bühne gehen lassen. [Neue Westfälische, 26.04.2003]
Er regt zudem an, einer Begrünung den Vorzug zu geben vor einer Oberflächengestaltung mit Grant wie auf dem Alten Garten und begründet das so: In der heutigen Zeit freuen sich die Menschen über begrünte Flächen und zudem würde grüner Rasen einen schönen Kontrast zur helle[n] Fassade der Staatskanzlei bilden. [Schweriner Volkszeitung, 13.01.2022]
Die Radwege sind mit Asphalt, Pflaster oder Grand befestigt und müssten ohnehin erneuert werden, weil sie Schlaglöcher aufweisen oder das Pflaster durch hoch drückende Baumwurzeln erheblich beschädigt ist. [Hamburger Abendblatt, 30.06.2012]
Um das Reiterstandbild herum sind vier Rasenspiegel in Grand, also hellem Granulat in wassergebundener Decke, eingebettet. [Schweriner Volkszeitung, 06.09.2006]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Grand‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grand‹.

Zitationshilfe
„Grant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grant#1>.

Weitere Informationen …

Grant, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Grants · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [gʀant]
formal verwandt mitgrantig
Wortbildung  mit ›Grant‹ als Erstglied: granteln
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

D-Südost (Altbayern) , A , umgangssprachlich (ständige) Unzufriedenheit, mürrische Art, verhaltener Ärger
Synonym zu Groll, Missmut
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: einen Grant bekommen, kriegen, haben, schieben (= haben, hegen)
Beispiele:
Gestenreich erläuterte sie die Geschichte der mitunter seltsamen Bajuwaren, die allem Fremden zunächst einmal sehr skeptisch gegenüberstehen und einen typischen »Grant« entwickelt haben. [Münchner Merkur, 22.02.2022]
[…] ich habe einen Grant auf Halloween, weil es mir jedes Jahr meinen Geburtstag verpatzt. Was konkret bedeutet: keine Party ohne Grusel‑Dresscode. [Heute, 31.10.2011]
F[…] schiebt einen Grant auf den Biber, der […] dafür [sorgt], dass die Seerosen [in seinem Weiher] nicht mehr richtig hochkommen und der Fischbesatz leidet. [Mittelbayerische, 21.09.2017]
[…] wenn ich zum Kaffee keinen Tschik (= Zigarette) hab’, dann bekomm ich einen Grant. [Kurier, 07.04.2009]
Der Premier mit einem Hang zum Grant [Überschrift] Massimo D’Alema wirkt auf den ersten Blick wie ein ruhiger, ausgeglichener Mensch. Wer ihn aber schon länger quer durch seine politische Karriere beobachtet, bemerkt stark die »grantige« Seite seines Charakters. [Kurier, 20.12.1999]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Grant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grant#2>.

Weitere Informationen …

Grant, der oder das

Grammatik Substantiv (Maskulinum, Neutrum) · Genitiv Singular: Grants · Nominativ Plural: Grants
Aussprache [gɹ⁠aːnt] · [gʀaːnt]
Herkunft gleichbedeutend grantengl
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Geldmittel zur Förderung eines Forschungsvorhabens
Beispiele:
Als Teil von »Horizon Europe«, dem Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Union, besteht die Absicht der Grants darin, die Pionierforschung in Europa zu fördern und sie auf Basis wissenschaftlicher Exzellenz zu unterstützen. [Neue Westfälische, 11.01.2022]
Die Förderung ist Bestandteil der »Keeping It Modern«‑Initiative, mit der die Getty Foundation den Erhalt ausgewählter Bauwerke des 20. Jahrhunderts unterstützt. […] Außer an den Einsteinturm auf dem Telegrafenberg vergibt die Stiftung 13 weitere sogenannte Grants. Die Fördersumme beträgt insgesamt 1,74 Millionen Dollar. [Der Prignitzer, 26.06.2015]
Die Grants [des Schweizerischen Nationalfonds] sind ein befristeter Ersatz für EU‑Forschungsstipendien, um die sich Forschende in der Schweiz seit Annahme der Zuwanderungsinitiative nicht mehr bewerben dürfen. [Luzerner Zeitung, 27.05.2014]
Seit vielen Jahren untersucht der Biochemiker schon die Funktion eines kleinen Proteins namens Ubiquitin. Das spielt bei Krebs und Entzündungen eine Schlüsselrolle. Der »Grant« ermögliche es nun, dass er und seine Kollegen komplexe Aspekte interdisziplinär untersuchen könnten. [Frankfurter Rundschau, 20.01.2010]
Nur wer ein sehr gutes Projekt vorlegt, hat Chancen, unter die zehn Prozent von Antragstellern zu gelangen, die etwa bei den NIH (= National Institutes of Health, Gesundheitsbehörde der USA) zum Zug kommen. Dafür darf, wer ein Grant gewonnen hat, sich zu den Besten zählen. [Basler Zeitung, 21.02.1998]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Grant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grant#3>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gransen
Grans
Granodiorit
Granny Smith
Grannenhaar
Grantelhuber
Grantigkeit
Grantler
Grantlerin
Grantlhuber