Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Grasdecke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Grasdecke · Nominativ Plural: Grasdecken
Aussprache 
Worttrennung Gras-de-cke
Wortzerlegung Gras Decke
eWDG

Bedeutung

Rasen
Beispiel:
eine dichte, grüne Grasdecke

Thesaurus

Synonymgruppe
Grasdecke · Grasnarbe · Grasteppich
Assoziationen
  • Rasenfilz

Verwendungsbeispiele für ›Grasdecke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter der Grasdecke zeichnet sich der Grundriß des alten Forts ab. [Die Zeit, 15.06.1973, Nr. 25]
Jetzt, nur drei Jahre nach seiner Eröffnung, haben die Plätze eine dichte Grasdecke. [Die Zeit, 23.09.1977, Nr. 39]
Die verkümmerte Grasdecke war von den durchziehenden Viehherden nachhaltig geschädigt worden. [Süddeutsche Zeitung, 10.03.2000]
Auch das Hochwasser findet bei einer Grasdecke weit weniger Angriffspunkte als auf kahler Erde. [Die Welt, 13.08.2003]
Er fräste die Grasdecke unter, zog Furchen und pflanzte die Salat‑Setzlinge der Sorte "Nadine". [Der Tagesspiegel, 01.08.2001]
Zitationshilfe
„Grasdecke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grasdecke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grasdach
Grasbüschel
Grasbündel
Grasbülte
Grasbutter
Graser
Graseule
Grasfleck
Grasflecken
Grasflur