Grasland, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGras-land
WortzerlegungGrasLand
eWDG, 1969

Bedeutung

Wiese
Beispiele:
er hatte das Grasland gepachtet
der rasche Übergang von offenem Grasland zu dichtem Busch [SchomburgkAfrika307]

Thesaurus

Synonymgruppe
Grasland · ↗Viehweide · ↗Weide · ↗Weideland
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Sömmern · Sömmerung
  • Gehege · ↗Koppel · ↗Korral · ↗Pferch · eingezäuntes Areal  ●  ↗Hürde  fachspr.
  • Naturweidewirtschaft · Pastoralismus · pastorale Tierhaltung auf Naturweiden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Berg Busch Fluß Innere Kameruner Wald Wüste baumlos grün hügelig mongolisch offen trocken zeihen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grasland‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Draußen auf dem Grasland verwendeten sie jetzt für viele Begriffe die chinesischen Wörter.
Die Zeit, 21.11.2011, Nr. 47
Das kann bei Grasland in einem Jahr geschehen und bei Wäldern durchaus mehrere hundert Jahre dauern.
Der Tagesspiegel, 10.11.2003
Er schaut mit seinen schwarzen Augen durch das Grasland, geht aber noch nicht heraus.
Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 95
Gleich hinter der Stadt beginnt das unendlich weite Grasland Patagoniens.
Süddeutsche Zeitung, 27.02.1996
Er hatte Grasland umgepflügt, das im kommenden Frühjahr mit Hafer besät werden sollte.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Zitationshilfe
„Grasland“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grasland>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
grasig
Grashüpfer
Grashügel
Grashirsch
Grashecht
Graslauch
Gräslein
Grasleinen
Graslilie
Grasmahd