Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Grasnelke

Worttrennung Gras-nel-ke
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

kleine Pflanze mit grasartigen Blättern und trichterförmigen bis röhrenartigen weißen, rosa oder roten Blüten

Verwendungsbeispiele für ›Grasnelke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ist gewillt, für die Grasnelke und den Sandlaufkäfer zu kämpfen. [Die Zeit, 30.09.1994, Nr. 40]
In der anderen Ecke des Balkons blühen Sonnenblumen und Grasnelken. [Bild, 20.08.2001]
Schafstelzen wippen über Steine und Schwingrasen, Aurorafalter gaukeln zu den Grasnelken herüber. [Die Zeit, 23.06.2004, Nr. 26]
Auf den sanften Hügeln blühen Veilchen, Grasnelken und Fingerkraut, meckernd hüpft ein Lamm davon, über uns beschwert sich ein Rabe. [Die Zeit, 05.06.2012, Nr. 22]
Oben thront das von Richard de Burgh, dem Grafen von Ulster, erbaute Dunluce Castle, rundherum wuchern rosafarbene Grasnelken. [Süddeutsche Zeitung, 22.06.1999]
Zitationshilfe
„Grasnelke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grasnelke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grasnarbe
Grasmücke
Grasmäher
Grasmulde
Grasmatte
Graspfad
Graspflanze
Graspiste
Grasplatz
Grasrain