Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Graspfad, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Gras-pfad
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

grasbewachsener Pfad; Pfad durch hohes Gras

Verwendungsbeispiele für ›Graspfad‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und selbst dem von diesem Weg abzweigenden Graspfad zum Os hat man kein anderes Ziel gegönnt als die Chaussee. [Süddeutsche Zeitung, 24.05.2003]
Wir aber wenden uns nach links und steigen auf Graspfaden und knirschenden Schotterhängen aufwärts, zum Berchtesgadener Weg, der leichtesten Route. [Die Zeit, 02.12.2002 (online)]
Sie sah jünger aus, als sie eben barfuß auf dem Graspfad davonlief, um ein Streichholz zu holen beim Nachbarn, zum Feuermachen in der Kochhütte. [Die Zeit, 30.07.2007, Nr. 31]
Im wohnlichen Weinberg ist das Zuhause, auf „einsamen Torffeldern, Viehweiden, Graspfaden“, im Bistro beim Rotwein. [Die Zeit, 13.04.1984, Nr. 16]
Zitationshilfe
„Graspfad“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Graspfad>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grasnelke
Grasnarbe
Grasmücke
Grasmäher
Grasmulde
Graspflanze
Graspiste
Grasplatz
Grasrain
Grassaat