Graspflanze
GrammatikSubstantiv
WorttrennungGras-pflan-ze (computergeneriert)
WortzerlegungGrasPflanze

Thesaurus

Synonymgruppe
Gras · Graspflanze(n) · Rasenpflanze(n)
Assoziationen
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort, in der tropischen Ecke des Fünften Kontinents, gedeiht die Graspflanze hervorragend.
Die Welt, 13.02.2002
Vor allem Waldholz, Stroh, speziell angebaute Graspflanzen, schnellwachsende Gehölze, Ölpflanzen und biologische Abfälle müßten stärker eingesetzt werden.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.1996
Wie ich schon früher geschrieben habe, ist Wildreis überhaupt kein Reis, sondern der Samen einer Graspflanze, welche in den nordamerikanischen Seen wächst.
Die Zeit, 01.02.2006, Nr. 06
Schön und gut, aber die Bäume und Graspflanzen machen das ja nur so lange, Seite wie sie leben.
Der Tagesspiegel, 02.06.2000
Um beim Mais zu bleiben: Ureinwohner im Süden Mexikos waren es, die vor 9000 Jahren eine unscheinbare Graspflanze namens Teosinte kultivierten.
Die Zeit, 30.03.2009, Nr. 13
Zitationshilfe
„Graspflanze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Graspflanze>, abgerufen am 23.02.2018.

Weitere Informationen …