Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Grasstreifen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Grasstreifens · Nominativ Plural: Grasstreifen
Aussprache 
Worttrennung Gras-strei-fen
Wortzerlegung Gras Streifen
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
ein schmaler, moosiger Grasstreifen

Verwendungsbeispiele für ›Grasstreifen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Weg, seitlich sauber abgestochen, trennt nur ein schmaler Grasstreifen von den Beeten. [Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 137]
Wolfgang flog durch die Luft, dann lag er auf dem Grasstreifen. [Bild, 03.08.2001]
Ich trat aus der Pfütze und wischte mir die Schuhe an einem Grasstreifen ab. [Arjouni, Jakob: Chez Max, Zürich: Diogenes 2006, S. 147]
Auf dem Grasstreifen steht ein demoliertes Motorrad und sieht nicht gut aus. [Süddeutsche Zeitung, 20.04.2002]
Heidfeld blieb zunächst benommen auf dem Grasstreifen am Streckenrand sitzen. [Der Tagesspiegel, 13.05.2002]
Zitationshilfe
„Grasstreifen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grasstreifen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grassteppe
Grasspitze
Grasskifahrer
Grasski
Grassichel
Grasstück
Grasteppich
Grastopf
Grasweg
Grasweide