Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Graswurzel, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Graswurzel · Nominativ Plural: Graswurzeln
Aussprache 
Worttrennung Gras-wur-zel
Wortzerlegung Gras Wurzel
Wortbildung  mit ›Graswurzel‹ als Erstglied: Graswurzeldemokratie
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
verfilzte Graswurzeln

Typische Verbindungen zu ›Graswurzel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Graswurzel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Graswurzel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was von unten keimt, an den Graswurzeln, ahnt er früher als andere. [Die Zeit, 15.06.1979, Nr. 25]
Wenn es danach regnet, kann das Wasser gut einsickern zu den Graswurzeln. [Der Tagesspiegel, 13.04.2004]
Er zerreibt die Erde mit den Fingern und hält die Graswurzeln in die Sonne. [Die Welt, 09.11.2002]
In 14 Tagen wachsen die Graswurzeln durch die Ziegel in den festen Boden und sprießt nach oben eine grüne Fläche. [Die Zeit, 25.10.1968, Nr. 43]
Die Engerlinge des Junikäfers nähren sich von Graswurzeln und verpuppen sich bereits Ende Mai des folgenden Jahres. [Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 7]
Zitationshilfe
„Graswurzel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Graswurzel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Graswuchs
Graswirtschaft
Grasweide
Grasweg
Grastopf
Graswurzeldemokratie
Grasähre
Grat
Gratial
Gratias