Gratifikation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gratifikation · Nominativ Plural: Gratifikationen
Aussprache
WorttrennungGra-ti-fi-ka-ti-on (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Gratifikation‹ als Letztglied: ↗Weihnachtsgratifikation
eWDG, 1969

Bedeutung

Sonderzuwendung, besondere Vergütung
Beispiele:
er erhielt zu Weihnachten eine Gratifikation von seiner Firma
Die Gratifikationen, die er auswarf, waren anständig [BrechtCaesar229]
Außerdem bekommen Sie ... im Herbst eine schöne Gratifikation, wenn die Arbeit zur Zufriedenheit ausgeführt ist [PolenzBüttnerbauer1,274]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gratifikation f. ‘Sonderzuwendung, zusätzliches Entgelt zu besonderen Anlässen’, im 19. Jh. entlehnt aus frz. gratification oder unmittelbar aus lat. grātificātio (Genitiv grātificātiōnis) ‘Willfährigkeit, Gefälligkeit’, einer Substantivbildung zum Verb lat. grātificārī ‘sich willfährig, gefällig zeigen’; vgl. spätlat. grātificus ‘gefällig’. Die Bildung auf -ficus, Kompositionsform eines Nomen agentis von lat. facere ‘machen, tun’, ist hier (zusammengesetzt mit lat. grātus ‘willkommen, gefällig, dankbar’) allerdings nicht Ausgangspunkt des Verbs, wie sonst üblich, sondern nachträglich entstanden.

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Arbeitsentgelt · ↗Aufwandsentschädigung · ↗Besoldung · ↗Bezahlung · Bezüge · Einkünfte · ↗Entgelt · ↗Entlohnung · ↗Gage · ↗Gehalt · Gratifikation · ↗Heuer · ↗Honorar · ↗Kostenerstattung · ↗Löhnung · Salair · ↗Tantieme · ↗Verdienst · ↗Vergütung  ●  ↗Abgeltung  österr., schweiz. · ↗Einkommen  Hauptform · ↗Entlöhnung  schweiz. · ↗Lohn  Hauptform · ↗Salär  schweiz.
Oberbegriffe
  • Geld  ●  klingende Münze  fig. · ↗Asche  ugs. · Bares  ugs. · Bimbes  ugs. · Chlübis  ugs., schweiz. · Flöhe  ugs. · ↗Heu  ugs. · ↗Kies  ugs. · ↗Knete  ugs. · ↗Kohle  ugs. · ↗Kröten  ugs. · ↗Mammon  ugs. · ↗Moneten  ugs. · ↗Moos  ugs. · Mäuse  ugs. · Ocken  ugs. · ↗Patte  ugs. · ↗Penunze  ugs. · ↗Piepen  ugs. · ↗Pulver  ugs. · ↗Rubel  ugs. · ↗Schotter  ugs. · Steine  ugs. · ↗Taler  ugs. · ↗Zaster  ugs. · Öcken  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Gratifikation · ↗Sondervergütung · ↗Sonderzulage · Sonderzuwendung · Zusatzvergütung  ●  ↗Prämie  Hauptform · ↗Incentive  fachspr., engl., Jargon
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anspruch Gehälter Monatsgehalt Prämien Sonderzahlungen Tantiemen Urlaubsgeld Weihnachtsgeld Zahlung feine finanzielle gewährt gezahlt materiellen narzisstische streichen zurückzahlen übliche

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gratifikation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine gesetzliche Regelung für die Zahlung solcher Gratifikationen gibt es nicht.
Die Welt, 11.12.1999
Eine gesetzliche Regelung für die Zahlung solcher Gratifikationen gibt es nicht.
Süddeutsche Zeitung, 27.11.1999
Ist einer auf die Idee gekommen, mir eine Gratifikation zuzuwenden?
Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 271
Wohl barg das System, das derlei Gratifikationen bot, das Potential des eigenen Untergangs in sich.
Adorno, Theodor W.: Was bedeutet: Aufarbeitung der Vergangenheit. In: Kadelbach, Gerd (Hg.) Erziehung zur Mündigkeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1973 [1959], S. 0
Bevor ich eine Gratifikation für Sie ausschreibe, wollte ich Sie kennenlernen.
Dominik, Hans: John Workmann der Zeitungsboy, Biberach an d. Riss: Koehler 1954 [1925], S. 203
Zitationshilfe
„Gratifikation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gratifikation>, abgerufen am 23.05.2018.

Weitere Informationen …