Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Graubuch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Graubuch(e)s · Nominativ Plural: Graubücher
Worttrennung Grau-buch
Wortzerlegung grau Buch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Diplomatie Veröffentlichung mit grauem Einband oder Umschlag   Farbbuch   eine bei bestimmten Anlässen veröffentlichte Dokumentensammlung der belgischen, dänischen oder japanischen Regierung

Verwendungsbeispiele für ›Graubuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine solche Dokumentation war z. B. das »Graubuch« über Expansionspolitik und Neonazismus in der BRD. [Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - D. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 3119]
Zitationshilfe
„Graubuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Graubuch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Graubrot
Graubereich
Graubart
Grauammer
Gratwind
Graubär
Grauchen
Graue Eminenz
Grauen
Grauen erregend