Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Grausamkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Grausamkeit · Nominativ Plural: Grausamkeiten
Aussprache 
Worttrennung Grau-sam-keit
Wortzerlegung grausam -keit
eWDG

Bedeutungen

1.
das Grausamsein, die Rohheit, Gefühllosigkeit
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
die menschliche, eine seelische Grausamkeit
die Grausamkeit des Raubtieres
jede Grausamkeit verabscheuen
mit Grausamkeit wurden Andersdenkende unterdrückt
Es ist eine unermeßliche Grausamkeit, die in dieser über Tage, Wochen, Monate verlängerten Todesangst liegt [ FalladaJeder stirbt517]
2.
grausame Handlung
Beispiel:
er hatte furchtbare Grausamkeiten begangen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

grausam · Grausamkeit
grausam Adj. ‘gefühllos, schrecklich, entsetzlich’, mhd. grū(we)sam ‘Grauen, Schrecken erregend’, abgeleitet von mhd. grūwe, nhd. Grau m. ‘Schauder’ (s. Grauen). Die heute geläufige Bedeutung ‘rücksichtslos, hart, gefühllos’ sowie die Verwendung als Verstärkung im Sinne von ‘heftig, stark, überaus’ (vgl. grausam tief, grausam wüten, grausame Stärke) kommen bereits im 15. Jh. auf. Grausamkeit f. (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Erbarmungslosigkeit · Gefühlskälte · Gnadenlosigkeit · Grausamkeit · Schonungslosigkeit · Unbarmherzigkeit · schonungslose Härte
Assoziationen
Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Grausamkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grausamkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Grausamkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber Gott in seiner unendlichen Grausamkeit hörte nicht auf zu zeigen. [Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 28]
Er war ein Wesen voll heiterer Grausamkeit, aber besonders anziehend. [Penzoldt, Ernst: Die Powenzbande, Darmstadt: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1960 [1930], S. 22]
Schon an diesem Tage begannen die unmenschlichen Grausamkeiten, wie nachher bekannt wurde. [o. A.: Jahrestag des "Bromberger Blutsonntages" - Bericht eines deutschen Augenzeugen, 03.09.1940]
Zu keiner Zeit ist die absolute Grausamkeit des Stalinschen Regimes so deutlich zutage getreten wie in den Jahren 1934 bis 1938. [Gitermann, Valentin: Die Russische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 6662]
Von den Grausamkeiten des Militärs fand sich diesmal keine Spur. [C't, 1995, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Grausamkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grausamkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Graus
Graureiher
Graupensuppe
Graupenschleim
Graupenmühle
Grauschimmel
Grauschleier
Grauschnäpper
Grausen
Grausigkeit