Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Grausigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Grau-sig-keit
Wortzerlegung grausig -keit

Verwendungsbeispiele für ›Grausigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Geschehen wirkt in seiner Grausigkeit nicht furchtbar, sondern bisweilen ungewollt komisch. [Die Zeit, 16.11.1950, Nr. 46]
Das Buch schließt mit einem optischen Bild, das ich hier nicht aus dem Zusammenhang reißen möchte, einer alten Fotografie von unvergeßlicher Grausigkeit. [Tucholsky, Kurt: Der Prozeß. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926]]
Zitationshilfe
„Grausigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grausigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grausen
Grauschnäpper
Grauschleier
Grauschimmel
Grausamkeit
Grauspecht
Grauspießglanz
Graustrahler
Graustufe
Grautier