Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Grauwert

Worttrennung Grau-wert
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Helligkeitswert, Abstufung von Grau

Typische Verbindungen zu ›Grauwert‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grauwert‹.

Verwendungsbeispiele für ›Grauwert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neben einer möglichst großen Zahl differenzierter Grauwerte mußten die Scanner ein sauberes Weiß und ein sattes Schwarz liefern. [C't, 1992, Nr. 1]
Der Grauwert im schwarz‑weißen Foto deutet zudem darauf hin, dass der Stern gelb ist wie jenes Abzeichen, das Juden tragen mussten. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
Je nach der Tiefe des Ätzgrundes kann beim Drucken auch mit Grauwerten gearbeitet werden. [o. A.: Lexikon der Kunst - Z. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 35072]
Ein mit nur 16 Graustufen dargestelltes Bild sieht zwar etwas flach aus, läßt aber die sichere Trennung von benachbarten Grauwerten mit dem Auge zu. [C't, 1991, Nr. 9]
Es ist ein Sieg populärer Leinwandmythen über die Grauwerte des wirklichen Lebens. [Die Zeit, 11.12.2006, Nr. 51]
Zitationshilfe
„Grauwert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grauwert>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grauwerk
Grauwal
Grauwacke
Grauton
Grautier
Grauzone
Gravamen
Grave
Gravensteiner
Gravettien