Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Grazilität, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Gra-zi-li-tät
Grundformgrazil

Thesaurus

Synonymgruppe
Grazilität · Hagerkeit · Magerkeit · Schlankheit · Zartheit · Zierlichkeit

Verwendungsbeispiele für ›Grazilität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Grazilität und ikonographischer Reichtum verwehren sich jedoch gegen jede profane Deutung. [Süddeutsche Zeitung, 21.06.1996]
Später war James Cook begeistert von ihrer Körperbeherrschung und Grazilität. [Der Tagesspiegel, 25.05.2005]
Sie fordern den Betrachter in ihrer Grazilität und Farbenpracht geradezu heraus, es ihrem Treiben gleichzutun. [Die Welt, 20.11.2004]
Wie bei diesem sind die Kennzeichen Konzentrierung auf das Stützsystem des Daches, Grazilität sowie Eleganz der Proportionen und Details. [o. A.: Lexikon der Kunst - W. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 31337]
Horsywie Prinzessin Anne soll sie ja nicht sein, und außerdem stellt in diesem Moment das bucklige Pflaster die allerhöchsten Ansprüche an die verlangte Grazilität. [Die Zeit, 25.10.1985, Nr. 44]
Zitationshilfe
„Grazilität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grazilit%C3%A4t>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grazie
Gray
Gravüre
Gravur
Gravität
Grazioso
Green Deal
Greenback
Greencard
Greenhorn