Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Greifhand, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Greifhand · Nominativ Plural: Greifhände
Worttrennung Greif-hand
Wortzerlegung greifen Hand

Thesaurus

Synonymgruppe
Greifhand  ●  Hand  Hauptform · Flosse  ugs., fig. · Kralle  ugs., fig. · Pfote  derb · Pranke  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Greifhand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hilflos rotiert der zylindrische Körper um die eigene Achse, öffnet und schließt seine Greifhand. [Die Zeit, 20.04.2009, Nr. 16]
Kraft erfordert dieser Klang, sowohl was die komplexe Kleinarbeit der Greifhand angeht, als auch beim Anschlag. [Die Zeit, 19.10.2009, Nr. 42]
Während die Spitzhörnchen noch keine richtige Greifhand haben, besitzen alle anderen Primaten Hände wie der Mensch. [o. A.: Unsere nächsten Verwandten. In: Tierfreund, 01.03.1985, S. 376]
Jason, der Sohn vom alten Bonham, ist für den Trommelpart vorgesehen, Jimmy Page muss noch eine Verletzung seiner Greifhand auskurieren, ansonsten steigt die Sache. [Die Zeit, 07.12.2007, Nr. 50]
Dabei besticht sein Spiel auch noch durch luzide Klarheit, hervorgerufen durch die perfekte Koordination zwischen Bogen‑ und Greifhand. [Süddeutsche Zeitung, 06.02.2002]
Zitationshilfe
„Greifhand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Greifhand>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Greiffuß
Greifer
Greifbagger
Greifarm
Greif
Greifreflex
Greiftrupp
Greifvogel
Greifzange
Greifzirkel