Grenzöffnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Grenzöffnung · Nominativ Plural: Grenzöffnungen
WorttrennungGrenz-öff-nung (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich mir meinen Opa ansehe, der ist total hip drauf die letzten zehn Jahre nach der Grenzöffnung.
Der Tagesspiegel, 26.05.1999
In der Grenzöffnung liegt grundsätzlich eine Chance für ausländische Unternehmen.
Süddeutsche Zeitung, 24.11.1995
Und wann haben denn die Photographen ihre wunderbar sommerlichen Photos geschossen, gewiß doch wohl irgendwann vor der Grenzöffnung.
Die Zeit, 11.05.1990, Nr. 20
Seit der Grenzöffnung jedoch besteigen jährlich rund zwei Millionen Menschen den Berg.
Die Welt, 19.07.2001
Es versank nach der Grenzöffnung und drohte jetzt, in die Fahrrinne zu rutschen.
Bild, 23.03.1998
Zitationshilfe
„Grenzöffnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grenzöffnung>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grenznutzenschule
Grenznutzen
Grenznähe
grenznah
grenzmündig
Grenzort
Grenzpfahl
Grenzpfeiler
Grenzplankosten
Grenzplankostenrechnung