Grenzregulierung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGrenz-re-gu-lie-rung (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gehe daher hier nicht um Grenzregulierungen, sondern um das Schicksal eines Volkes.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1946]
Die Frage der wirtschaftlichen und politischen Freiheit war hier und ist stets nur die Frage der richtigen Grenzregulierung zwischen Sitte, Recht und Moral.
Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 51
Vor allem interessant sind die Mitteilungen über die Frage der Grenzregulierung und des Austausches von Gebieten im lothringischen Erzgebiet gegen die Gegenden bei Belfort.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 250
Von Grenzregulierungen wird gesprechen, von Landabtretungen als Ersatz für die im Krieg verwüsteten holländischen Gebiete.
Die Zeit, 11.07.1946, Nr. 21
In der Mantelnote hatte der Oberste Rat auf geschicktes Drängen des Grafen Apponyi etwas zweideutige Bemerkungen über weitgehende Berücksichtigung gerechtfertigter Grenzregulierungen zugunsten Ungarns gemacht.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 09.03.1922
Zitationshilfe
„Grenzregulierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grenzregulierung>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grenzregion
Grenzregime
Grenzregelung
Grenzraum
Grenzrain
Grenzscheide
Grenzschein
Grenzschicht
Grenzschutz
Grenzschützer