Grießknödel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Grießknödels · Nominativ Plural: Grießknödel
WorttrennungGrieß-knö-del
WortzerlegungGrießKnödel
DWDS-Vollartikel, 2014

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch Kloß aus Grieß, Fett, Milch und Eiern als Beilage oder Dessert
Beispiele:
Grießknödel mit Pflaumenkompott und eine leichte Kokostarte mit Limettensorbet und Pattaya-Mango setzten einen höchst erfreulichen Schlusspunkt. [Der Tagesspiegel, 24.10.2004]
Also kommt Top-Qualität à la Restaurant auf den Tisch, etwa eine Walderdbeerterrine mit herrlichem Marilleneis oder locker-leichte Grießknödel. [Der Tagespiegel, 10.08.1999]
Rehrücken mit Grießknödeln. [Wildbret direkt aus dem nahen Wald frisch auf den Tisch, in: Frankfurter Rundschau (Jahresausgabe 1999), Frankfurt a.M.: Druck- und Verlagshaus 2000 [1999]]
Zitationshilfe
„Grießknödel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grießknödel>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grießklößchen
Grießkloß
Grießig
grießeln
Grießbrei
Grießkoch
Grießnockerl
Grießpudding
Grießsuppe
Griff