Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Grindel

Aussprache [ˈgʀɪndəl]
Worttrennung Grin-del
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

landschaftlich
a)
Pflugbaum
b)
Schlagbaum

Verwendungsbeispiele für ›Grindel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Interesse führt zurück in Zeiten des harmonischen Nebeneinanders von Juden und Christen am Grindel. [Die Welt, 18.08.2005]
Vorne hat er eine Ziehvorrichtung, hinten die Handhaben alias Sterzen, dazwischen den Pflugbaum, auch Grindel genannt. [Süddeutsche Zeitung, 10.11.1999]
Zitationshilfe
„Grindel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grindel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grindbildung
Grind
Grimmen
Grimmdarm
Grimm
Grindwal
Gringo
Grinsen
Griot
Grip