Großartigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Groß-ar-tig-keit
Wortzerlegung großartig-keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Großartigkeit · ↗Unermesslichkeit

Typische Verbindungen zu ›Großartigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großartigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Großartigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alle halten inne, um sie anzuschauen, überwältigt von ihrer Großartigkeit.
Die Zeit, 23.03.2006, Nr. 13
Als Besucher aber nimmt man sich die Freiheit, daran zu glauben, denn dieser Stadt von verheimlichter Großartigkeit ist so allerhand zuzutrauen.
Der Tagesspiegel, 13.11.1998
Von der fürstlichen Großartigkeit des Haupttraktes fehlt hier jede Spur.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 216
Sie zeigt in den Tempeln Großartigkeit, Massenhaftigkeit, ernst verschlossenes Wesen.
o. A.: A. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 6189
Großartigkeit der Anlage und Vertiefung des Ausdrucks wetteifern in diesem Stück.
Bonflis, Jean: Lebègue. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 39144
Zitationshilfe
„Großartigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gro%C3%9Fartigkeit>, abgerufen am 27.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
großartig
Großanleger
Großanlage
Großangriff
großangelegt
Großaufgebot
Großauflage
Großaufmarsch
Großaufnahme
Großauftrag