Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Großauftrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Großauftrag(e)s · Nominativ Plural: Großaufträge
Aussprache 
Worttrennung Groß-auf-trag
Wortzerlegung groß Auftrag
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft großer, bedeutender geschäftlicher Auftrag

Typische Verbindungen zu ›Großauftrag‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großauftrag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Großauftrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es bleibt deutschen Unternehmen zwar unbenommen, sich um internationale Großaufträge zu bewerben. [Die Zeit, 13.08.1998, Nr. 34]
Hier wirkte sich unter anderem ein Großauftrag über 200 Busse für Singapur positiv aus. [Die Zeit, 02.11.2011 (online)]
Konkrete Großaufträge sind aber offenbar noch nicht unter Dach und Fach. [Die Zeit, 22.07.2008 (online)]
Ferner läuft für diesen Artikel ein südamerikanischer Großauftrag über 100000 Dollar. [Die Zeit, 22.12.1949, Nr. 51]
Ohnehin ist man in Köln in der reibungslosen Vergabe von Großaufträgen geübt. [Süddeutsche Zeitung, 24.05.2004]
Zitationshilfe
„Großauftrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gro%C3%9Fauftrag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großaufnahme
Großaufmarsch
Großauflage
Großaufgebot
Großartigkeit
Großausstellung
Großayatollah
Großbank
Großbau
Großbauer