Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Großbäckerei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Großbäckerei · Nominativ Plural: Großbäckereien
Worttrennung Groß-bä-cke-rei
Wortzerlegung groß Bäckerei

Typische Verbindungen zu ›Großbäckerei‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großbäckerei‹.

Aktie Verband angeschlagen bayerisch düsseldorfer insolvent krifteler münchner pleite vorankommen

Verwendungsbeispiele für ›Großbäckerei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die 500 deutschen Großbäckereien lassen sich dagegen relativ leicht überwachen. [Die Zeit, 05.07.1968, Nr. 27]
Konkret ging es um den Fall eines Betriebsratsvorsitzenden in einer schwäbischen Großbäckerei. [Die Zeit, 13.08.2012, Nr. 33]
Denn die in Massenproduktion gebackenen Stollen aus den Großbäckereien geben sich beim Vergleich sofort zu erkennen. [Die Zeit, 05.03.2001, Nr. 10]
Schließlich blieb Albrecht nichts anderes übrig, als an eine Großbäckerei zu verpachten. [Die Zeit, 25.12.2000, Nr. 52]
Er selbst steht schon seit einer Stunde in der Menschenschlange vor der Großbäckerei. [Die Zeit, 24.12.1993, Nr. 52]
Zitationshilfe
„Großbäckerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gro%C3%9Fb%C3%A4ckerei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großbuchstabe
Großbuchhandlung
Großbritannien
Großbrand
Großbourgeoisie
Großbürger
Großbürgertum
Großchance
Großchemie
Großcomputer