Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Großbaum, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Großbaum(e)s · Nominativ Plural: Großbäume
Aussprache 
Worttrennung Groß-baum
Wortzerlegung groß Baum
eWDG

Bedeutung

Seemannssprache Rundholz der Takelung, an dem die Unterkante von Segeln angeschlagen wird
Beispiel:
Er macht eine Bewegung, als habe ihn der Großbaum vor den Kopf getroffen [ WeisenbornMädchen82]

Thesaurus

Synonymgruppe
Großgehölz · Urwaldriese  ●  Großbaum  fachspr.
Oberbegriffe
  • Baum  ●  Makrophanerophyt  fachspr.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Großbaum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Segelt eine Yacht vor dem Wind wie diese Swan 42, kann der Großbaum zur tödlichen Gefahr werden. [Süddeutsche Zeitung, 18.11.1995]
Das wünscht man keinem Skipper – Bruch des Großbaums mit Folgeschäden am Mast. [Die Welt, 26.06.2003]
Wir springen hinzu, zerren das knapp 100 Quadratmeter große Tuch mit vereinten Kräften zurück an Bord und binden es an den Großbaum. [Die Zeit, 17.07.2000, Nr. 29]
Bevor insgesamt 1200 Großbäume nach der Jahrtausendwende neu gepflanzt werden können, müssen erst einmal 300 gefällt werden. [Süddeutsche Zeitung, 20.03.1997]
Dabei fegt der Großbaum wie ein Schermesser über das Cockpit, in dem sich die Mannschaft aufhält. [Süddeutsche Zeitung, 18.11.1995]
Zitationshilfe
„Großbaum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gro%C3%9Fbaum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großbauer
Großbau
Großbank
Großayatollah
Großausstellung
Großbauprojekt
Großbaustelle
Großbeben
Großbehälter
Großbetrieb