Großbetrieb, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Groß-be-trieb
Wortzerlegung  groß Betrieb
Wortbildung  mit ›Großbetrieb‹ als Erstglied: großbetrieblich
eWDG

Bedeutung

großes gewerbliches Unternehmen oder großer landwirtschaftlicher Betrieb
Beispiele:
ein sozialistischer, landwirtschaftlicher Großbetrieb
der Übergang zum Großbetrieb
in den Großbetrieben dieser Region

Typische Verbindungen zu ›Großbetrieb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großbetrieb‹.

Verwendungsbeispiele für ›Großbetrieb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach der Wende machten jedoch die meisten der dortigen Großbetriebe dicht.
Süddeutsche Zeitung, 09.08.2001
Die Rentabilität ist in sehr kleinen Unternehmen am niedrigsten, in Großbetrieben am höchsten.
Der Tagesspiegel, 25.08.1998
Allein in Großbetrieben der chemischen Industrie sind weit über 10000 solcher Motoren im Einsatz.
Was + Wie, 1983, Nr. 1
Er benimmt sich wie ein Großbetrieb, den das Auge des Herrn nicht mehr überblicken kann.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 95
Mit der Zeit aber werde man ihnen die Überlegenheit des auf kollektivistischer Basis organisierten landwirtschaftlichen Großbetriebes vor Augen führen.
Gitermann, Valentin: Die Russische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 6550
Zitationshilfe
„Großbetrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gro%C3%9Fbetrieb>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großbehälter
Großbeben
Großbaustelle
Großbauprojekt
Großbaum
großbetrieblich
Großbezirk
Großbild
Großbildkamera
Großbildleinwand