Großeltern

GrammatikSubstantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungGroß-el-tern
Wortbildung mit ›Großeltern‹ als Letztglied: ↗Urgroßeltern · ↗großelterlich
eWDG, 1969

Bedeutung

Eltern des Vaters, der Mutter
Beispiel:
seine Großeltern väterlicherseits

Thesaurus

Synonymgruppe
Großeltern  ●  Oma und Opa  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abkömmling Bauernhof Begleitung Cousine Dachboden Ehegatte Ehepartner Elter Eltern Enkel Enkelkind Erzählung Geschwister Grab Obhut Onkel Pate Tante Urgroßeltern Verwandter abstammen aufwachsen auswandern deportieren einwandern erben erziehen volljüdisch wohnen wohnend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großeltern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei verdienen die meisten heute mehr als noch die Großeltern.
Bild, 24.01.2006
Meine Großeltern hatten noch Traditionen, mich hat man sie nicht gelehrt.
Der Tagesspiegel, 04.05.2001
Zu der Zeit lebte auch noch meine Mutter bei meinen Großeltern, und ich war eigentlich oft mit ihr zusammen.
Runge, Erika (Hg.), Bottroper Protokolle, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1968, S. 98
Vielleicht, weil er von dem mitzehrte, was sie noch hatte, vom Gott der Großeltern, und sein Gott war ein falscher Gott?
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 30
Am anderen Morgen kam der Vater, brachte sie und die Mama zu den Großeltern, und alles war wieder gut.
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 356
Zitationshilfe
„Großeltern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Großeltern>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
großelterlich
Großeinsatz
Großeinkauf
Größe
Großdutzend
Großelternteil
Größenangabe
Größenbestimmung
Großenkel
Größenklasse