Großfürst, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGroß-fürst (computergeneriert)
WortzerlegunggroßFürst
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
russischer Ehren- u. Herrschertitel
2.
Herrschertitel in Finnland, Litauen, Polen, Siebenbürgen
3.
Träger des Titels Großfürst

Typische Verbindungen
computergeneriert

Attentat Ermordung Großfürstin König Metropolit Moskauer Palais Prinz Reich Rußland Sohn Zar heiraten litauisch russisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großfürst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Großfürsten unter den Regisseuren sind so gut beschäftigt, dass sie Theater der Welt ruhig mal schwänzen dürfen.
Die Zeit, 07.07.2005, Nr. 28
Iwan wurde nun selbst Großfürst, aber keiner kümmerte sich um ihn.
Der Tagesspiegel, 11.01.2002
Die Großfürsten regierten aber unter mongolischer Oberaufsicht vergleichsweise unabhängig weiter.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 135
Offensichtlich wollten die Tataren die territoriale Machtbasis der Großfürsten schmal halten.
Philipp, Werner: Altrußland bis zum Ende des 16. Jahrhunderts. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7023
Kleine Regimenter von Rekruten für die Betten der Großfürsten waren wir.
Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 137
Zitationshilfe
„Großfürst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Großfürst>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
großfrüchtig
großfressig
Großfresse
Großforschungseinrichtung
Großforschung
Großfürstentum
großfürstlich
Großfusion
großfüttern
Großgarage