Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Großforschung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Groß-for-schung
Wortzerlegung groß Forschung
Wortbildung  mit ›Großforschung‹ als Erstglied: Großforschungseinrichtung
eWDG

Bedeutung

Forschung auf großer Grundlage
Beispiel:
die naturwissenschaftliche, technische Großforschung

Typische Verbindungen zu ›Großforschung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großforschung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Großforschung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Wort Großforschung haben Sie bisher nicht in den Mund genommen. [o. A.: Bauleiter für ein Großprojekt. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Sie schafft ein Forum der Kooperation in der Forschung; sie ist Quelle gemeinsamer Initiativen in der Großforschung. [Die Zeit, 25.04.1980, Nr. 18]
Zudem ist auf Gebieten der Großforschung ohne eine internationale Zusammenarbeit kaum noch auszukommen. [Die Zeit, 31.01.1966, Nr. 05]
Es geht nämlich um die Steuerung und die Kontrolle der Großforschung selbst. [Die Zeit, 31.10.1969, Nr. 44]
Die Entwicklung der amerikanischen Großforschung ist bis vor kurzem naturwüchsig, ohne langfristige Planung und ohne Theorie verlaufen. [Die Zeit, 30.05.1969, Nr. 22]
Zitationshilfe
„Großforschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gro%C3%9Fforschung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großformat
Großform
Großfolio
Großflächenwirtschaft
Großfläche
Großforschungseinrichtung
Großfresse
Großfusion
Großfürst
Großfürstentum