Großforschung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Groß-for-schung
eWDG, 1969

Bedeutung

Forschung auf großer Grundlage
Beispiel:
die naturwissenschaftliche, technische Großforschung

Typische Verbindungen zu ›Großforschung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großforschung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Großforschung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Wort Großforschung haben Sie bisher nicht in den Mund genommen.
o. A.: Bauleiter für ein Großprojekt. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Sie schafft ein Forum der Kooperation in der Forschung; sie ist Quelle gemeinsamer Initiativen in der Großforschung.
Die Zeit, 25.04.1980, Nr. 18
Sie fördert die Großforschung und vergisst darüber den einzelnen Wissenschaftler.
Süddeutsche Zeitung, 14.03.2001
Ein weiteres Beispiel für teure Großforschung, deren Sinn oft angezweifelt wird, ist die weltweite Elementarteilchenforschung.
Die Welt, 10.11.1999
Auf der anderen Seite verkündete Rüttgers herbe Einschnitte bei der physikalischen Großforschung.
o. A.: Physik am Ende? In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Zitationshilfe
„Großforschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gro%C3%9Fforschung>, abgerufen am 06.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
großförmig
großformatig
Großformat
Großform
Großfolio
Großforschungseinrichtung
Großfresse
großfressig
großfruchtig
Großfürst