Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Großgarage, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Groß-ga-ra-ge

Typische Verbindungen zu ›Großgarage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großgarage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Großgarage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier unten sah es nicht anders aus als in einer Großgarage. [Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 330]
Sie verhindern eine Großgarage, in der sie unterirdisch hätten parken können. [Süddeutsche Zeitung, 12.02.1996]
Nur wenige Großgaragen seien sicher und benutzerfreundlich, ergab der jüngste ADAC‑Parkhaustest in zehn deutschen Städten. [Die Zeit, 12.11.2012 (online)]
Fast 30 Häuser sollten abgerissen werden, und eine Großgarage, schamhaft Parkdeck genannt, sollte ausgerechnet ans Ortsende. [Die Zeit, 04.04.1980, Nr. 15]
Ende dieses Jahres soll die neue Großgarage in der Altstadt in die Erprobungsphase gehen. [Süddeutsche Zeitung, 26.10.1994]
Zitationshilfe
„Großgarage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gro%C3%9Fgarage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großfürstentum
Großfürst
Großfusion
Großfresse
Großforschungseinrichtung
Großgaststätte
Großgemeinde
Großgerät
Großgetue
Großgrundbesitz