Großgrundbesitz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Groß-grund-be-sitz
Wortzerlegung großGrundbesitz
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
Grundbesitz von großer Ausdehnung
b)
die Gesamtheit der Großgrundbesitzer

Thesaurus

Synonymgruppe
(großes) Landgut · Großgrundbesitz · ↗Latifundium · ↗Länderei(en) · ausgedehntes Anwesen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Großgrundbesitz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großgrundbesitz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Großgrundbesitz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einige hundert, manchmal aber auch über 1000 Landlose stürmen einen Großgrundbesitz.
Die Welt, 18.08.1999
Der Großgrundbesitz soll nicht aufgeteilt, sondern als eine Art von kontrollierten Staatsgütern verwaltet werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1945]
Das Land befand sich in einem Übergang, das Urbane, das die Bewegung der Renaissance hervorgebracht hatte, trat hinter dem ländlichen, vom Großgrundbesitz geprägten Leben zurück.
Tapié, Victor-Lucien: Das Zeitalter Ludwigs XIV. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2006
Aber auch innerhalb des kapitalistisch prosperierenden Großgrundbesitzes wurde das »Klima« anders.
Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8986
Die Bauern forderte er auf, sich den Großgrundbesitz auf illegalem Wege, durch Gewalt, anzueignen.
Gitermann, Valentin: Die Russische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 14738
Zitationshilfe
„Großgrundbesitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gro%C3%9Fgrundbesitz>, abgerufen am 08.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
großgewürfelt
großgewachsen
Großgetue
Großgerät
großgemustert
Großgrundbesitzer
Großgruppe
Großguss
Großhandel
Großhandelsgesellschaft