Großheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Großheit · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Groß-heit
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben das Großsein, Bedeutendsein
Beispiele:
Jüdischen Geist in seiner ganzen Großheit vor das mächtige Rom, vor die bewunderten, gehaßten Griechen so hinzustellen [ Feuchtw.Söhne11]
allen Respekt übrigens vor seiner [Napoleons] persönlichen Großheit [ Th. MannBuddenbrooks1,26]

Verwendungsbeispiele für ›Großheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir erkennen unser Eigentum nicht mehr und entsetzen uns vor seiner äußersten Großheit.
Rilke, Rainer Maria: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge. Prosa 1906 bis 1926, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1966 [1910], S. 788
Fräulein Alice Ripper spielte Liszts Klavierkonzert in Es-dur mit technischer Großheit und mit seelischer Kleinheit.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1909
Zitationshilfe
„Großheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gro%C3%9Fheit>, abgerufen am 20.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großhandlung
Großhändler
Großhandelsverband
Großhandelsunternehmer
Großhandelsunternehmen
großherzig
Großherzigkeit
Großherzog
großherzoglich
Großherzogtum