Großindustrie

Grammatik Substantiv
Worttrennung Groß-in-dus-trie · Groß-in-dust-rie
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
in besonders großem Umfang produzierender Industriezweig
b)
Gesamtheit der Großindustrien

Typische Verbindungen zu ›Großindustrie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großindustrie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Großindustrie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst in der Großindustrie ist man sich über den Weg nicht einig.
Die Zeit, 05.03.1965, Nr. 10
Da aber damals die chemische Großindustrie fast allein dort ausgeübt wurde, war es vollständig genug.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Die Großindustrie hat es leicht, sich billig Geld zu verschaffen, so durch Ausgabe von Obligationen.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1911
Insofern ist es nicht falsch, wenn man den Großindustrien einen kapitalistischen Charakter zugeschrieben hat.
Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 622
Auch die Grossindustrie macht bereits heute in ausgedehntem Masse von dieser Art der Werbung Gebrauch.
Reklame-Praxis, 1924, Nr. 2, Bd. 1
Zitationshilfe
„Großindustrie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gro%C3%9Findustrie>, abgerufen am 21.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großhotel
Großhirnrinde
Großhirn
Großherzogtum
großherzoglich
großindustriell
Großindustrielle
Großinquisitor
Großinvestition
Großinvestor