Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Großinquisitor, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Groß-in-qui-si-tor
eWDG, 1969

Bedeutung

historisch Leiter der spanischen Inquisition

Thesaurus

Geschichte, Religion
Synonymgruppe
Generalinquisitor · Großinquisitor
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Großinquisitor‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großinquisitor‹.

Verwendungsbeispiele für ›Großinquisitor‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis hier reicht das Verständnis für den Zorn der iranischen Großinquisitoren.
Die Zeit, 03.08.1979, Nr. 32
Ich bin kein Großinquisitor, der die Macht hat, zu richten über Gut und Böse.
Süddeutsche Zeitung, 02.10.2000
Doch gegen Karl V., der seinen Enkel der weltlichen Strafe entzieht, ist der Großinquisitor machtlos.
Fath, Rolf: Rollen - G. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 16158
Der Großinquisitor besaß hierbei den Vorsprung eines illusionslosen und zynischen politischen Bewußtseins.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 387
Über dieser Szene lastet die Starrheit der Kirche und die greisenhafte Unerbittlichkeit des kaum noch lebenden Großinquisitors.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 304
Zitationshilfe
„Großinquisitor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gro%C3%9Finquisitor>, abgerufen am 29.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großindustrielle
großindustriell
Großindustrie
Großhotel
Großhirnrinde
Großinvestition
Großinvestor
Grossist
großjährig
Großjährigkeit