Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Großraumwirtschaft

Worttrennung Groß-raum-wirt-schaft
Wortzerlegung Großraum Wirtschaft
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft die nationale Form der Volkswirtschaft überschreitende Form der Wirtschaft

Verwendungsbeispiele für ›Großraumwirtschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sah die Ausbeutung der eroberten Gebiete in Osteuropa für die deutsche Großraumwirtschaft vor. [Der Tagesspiegel, 29.01.2002]
Die Großraumwirtschaft biete hohe Verdienstmöglichkeiten in einem vollmechanisierten und daher kräftesparenden Betrieb. [Die Zeit, 15.02.1960, Nr. 07]
Die wirtschaftliche Neigung der Welt, sich immer mehr zur Großraumwirtschaft hin zu entwickeln, weist in die gleiche Richtung. [Die Zeit, 15.04.1948, Nr. 16]
Autarkie in einer von Deutschland dominierten Großraumwirtschaft hieß die neue Maxime. [Bührer, Werner: Wirtschaft. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 267]
Daß der Tausch unter Verhältnissen fortexistiert, wo seine Voraussetzungen fehlen, unterscheidet die faschistische Großraumwirtschaft vom Prinzip der kommunistischen Planwirtschaft und ähnelt ihrer schlechten Praxis. [konkret, 1992]
Zitationshilfe
„Großraumwirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gro%C3%9Fraumwirtschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großraumwagen
Großraumtransporter
Großraumlimousine
Großraumflugzeug
Großraumbüro
Großrazzia
Großrechenanlage
Großrechenzentrum
Großrechner
Großreederei