Großspurigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGroß-spu-rig-keit
Wortzerlegunggroßspurig-keit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

anmaßende, überhebliche, arrogante Art

Thesaurus

Synonymgruppe
Angeberei · Angebertum · ↗Aufgeblasenheit · ↗Großmäuligkeit · Großspurigkeit  ●  ↗Großkotzigkeit  derb

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hang Mischung gewiss

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großspurigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Früher gehörte zu jeder Art von Dichten eine gewisse Großspurigkeit.
Die Zeit, 24.08.2006, Nr. 35
Von der angeblich bedrohlichen Großspurigkeit des Gebäudes konnte ich nichts entdecken.
Süddeutsche Zeitung, 27.08.2002
Was Sie kleinlaut nennen, kann auch das Vermeiden von Großspurigkeit und Wichtigtuerei sein.
Der Tagesspiegel, 11.11.2004
Das große Wartezimmer des Anwalts war beruhigend schlicht und ohne die übliche Großspurigkeit.
Der Spiegel, 05.10.1987
Bei aller Großspurigkeit ist dieser Satz im Grunde von simpel akkordischem Bau und zeugt von geringem Sinn für Kontinuität und formale Einheit.
Mann, Michael u. Heartz, Daniel: Die europäische Musik von den Anfängen bis zu Beethoven. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.), Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 16147
Zitationshilfe
„Großspurigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Großspurigkeit>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
großspurig
großsprecherisch
Großsprecherei
Großsprecher
Großspiel
Großstaat
Großstadt
Großstadtatmosphäre
Großstadtbevölkerung
Großstadtdschungel