Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Großstaat, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Großstaat(e)s · Nominativ Plural: Großstaaten
Worttrennung Groß-staat
Wortzerlegung groß Staat1

Typische Verbindungen zu ›Großstaat‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großstaat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Großstaat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Welche Worte hätte er wohl für das Problem der Überbevölkerung in diesen Großstaaten gefunden? [Der Spiegel, 22.07.1991]
Sondern es gewährt gerade bei massenhafter Anwendung in einem modernen Großstaat auch keine Garantie für die Qualität der Beamten. [Weber, Max: Parlament und Regierung im neugeordneten Deutschland. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Politische Schriften, München: Drei Masken Verl. 1921 [1918], S. 208]
Bayern spielt sich seit einiger Zeit als europäischer Großstaat auf. [Tucholsky, Kurt: Ein Aufruf. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1920], S. 15628]
Im zweiten Großstaat der Region, im unruhigen Ägypten, hat die Wahl am Montag begonnen, und auch hier werden die Islamisten wohl gewinnen. [Die Zeit, 28.11.2011, Nr. 48]
Er beginnt, sich auf den Großstaat, den Nationalstaat zu orientieren. [Die Zeit, 16.02.1987, Nr. 07]
Zitationshilfe
„Großstaat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gro%C3%9Fstaat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großspurigkeit
Großsprecherei
Großsprecher
Großspiel
Großspende
Großstadt
Großstadtatmosphäre
Großstadtbevölkerung
Großstadtdschungel
Großstadtdunst