Großstadtverkehr, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGroß-stadt-ver-kehr
WortzerlegungGroßstadtVerkehr
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Straßenverkehr, wie er in einer Großstadt herrscht

Typische Verbindungen
computergeneriert

dicht hektisch modern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großstadtverkehr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele Fachleute halten Erdgasbusse zwar für alltagstauglich, im Großstadtverkehr jedoch nicht für effizient.
Süddeutsche Zeitung, 20.12.1994
Die Brücke ist für den ständig wachsenden Großstadtverkehr äußerst wichtig.
Lemme, Hermann: Elbfahrt Dresden-Schmilka, Leipzig: VEB F.A. Brockhaus Verlag 1961, S. 26
Noch eine souveräne Wende im kleinen Hinterhof, dann geht es flott hinaus in den Großstadtverkehr.
Süddeutsche Zeitung, 19.04.2000
Und auch die, die zu Hause geblieben sind und das Großstadtleben ohne Großstadtverkehr, Großstadtstress und Menschenmassen genossen haben, sind jetzt fit und voller Tatendrang.
Die Welt, 29.08.2003
Es wäre nicht gut, zwanzig Meter im Großstadtverkehr als Norm festzulegen.
Die Zeit, 02.08.1991, Nr. 32
Zitationshilfe
„Großstadtverkehr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Großstadtverkehr>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großstadtsymphonie
Großstadtsumpf
Großstadtsinfonie
Großstadtproletariat
Großstadtpflaster
Großsteingrab
größt-
Großtafel
Großtafelbauweise
Großtante