Großtante, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Groß-tan-te
Wortzerlegung großTante
eWDG, 1969

Bedeutung

Tante des Vaters, der Mutter

Typische Verbindungen zu ›Großtante‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großtante‹.

Verwendungsbeispiele für ›Großtante‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine sehr wichtige Person in meinem Leben war auch meine Großtante.
Die Zeit, 27.08.2012, Nr. 35
Sie versteckt sich im Haus ihrer Großtante und wartet nur noch auf den Tod.
Der Spiegel, 07.08.1995
Auf wen soll ich hören, auf die Mutter oder auf die Großtante?
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 386
Sie richtete sich entschlossen auf und öffnete den Brief der Großtante.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 275
Als meine Großtante starb, war ich vielleicht sechs Jahre alt.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 18
Zitationshilfe
„Großtante“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gro%C3%9Ftante>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großtafelbauweise
Großtafel
größt-
Großsteingrab
Großstadtverkehr
Großtat
Großtechnik
großtechnisch
Großtechnologie
Großteil