Großunternehmer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGroß-un-ter-neh-mer
eWDG, 1969

Bedeutung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufstieg Bankier Großgrundbesitzer einflußreich erfolgreich italienisch russisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großunternehmer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun konnte er disponieren wie ein Großunternehmer, und er tat es.
Der Spiegel, 14.10.1985
Sie waren nun bereits Großunternehmer im vollen Sinn des Wortes.
Die Zeit, 10.02.1969, Nr. 06
Darf ein Großunternehmer, der maßgeblich die Medien seines Landes beeinflusst, Ministerpräsident sein?
Die Welt, 17.12.2003
Weder der Arbeiter, noch - was sehr zu beachten ist - der Unternehmer -, auch und gerade der moderne Großunternehmer - ist in diesem Sinn abkömmlich.
Weber, Max: Politik als Beruf. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Politische Schriften, München: Drei Masken Verl. 1921 [1919], S. 403
In einem tieferen Sinne waren der aggressive Imperialismus und der Monopolismus der Großunternehmer des entwickelten Faschismus durchaus den Interessen und den Anschauungen des Bauerntums zuwider.
Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 201
Zitationshilfe
„Großunternehmer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Großunternehmer>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großunternehmen
Grossular
Großtürke
großtun
großtuerisch
Großvater
großväterlich
Großvatersessel
Großvaterstuhl
Großveranstaltung