Großvaterstuhl, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungGroß-va-ter-stuhl
WortzerlegungGroßvaterStuhl1
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich bequemer, breiter und hoher Lehnstuhl

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf der letzten Stufe saß ein Greis in einem Großvaterstuhl.
Die Zeit, 06.11.1959, Nr. 45
Neben der Wiege, auf einem schönen, himmelblauen Großvaterstuhl saß der Weihnachtsmann in seinem pelzverbrämten Rock mit einer silbergrauen Pudelmütze und schneeweißem Bart.
Bassewitz, Gerdt von: Peterchens Mondfahrt, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1991 [1900], S. 73
Glauben die Enkel wirklich, uns mit Paul Lincke und Christian Sinding aus dem Großvaterstuhl reißen zu können?
Die Zeit, 28.02.1994, Nr. 09
Zitationshilfe
„Großvaterstuhl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Großvaterstuhl>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großvatersessel
großväterlich
Großvater
Großunternehmer
Großunternehmen
Großveranstaltung
Großverband
Großverbrauch
Großverbraucher
Großverbrecher