Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Groschenroman, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Groschenromans · Nominativ Plural: Groschenromane
Aussprache 
Worttrennung Gro-schen-ro-man
Wortzerlegung Groschen Roman
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

abwertend Roman in der Form und von dem Niveau eines Groschenhefts

Thesaurus

Synonymgruppe
Billigroman · Groschenheft · Groschenroman · Hintertreppenroman · Kitschroman · Roman ohne Anspruch · Trivialroman · billig produzierter Roman · seichter Roman  ●  (läppisches / seichtes) Machwerk  abwertend · Heftroman  Hauptform · Schmonzette  abwertend, literarisch · Seifenoper  fig. · Rührschinken  ugs., abwertend · Schmachtfetzen  ugs., abwertend · Schundroman  ugs., abwertend · Trivialschmöker  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Groschenroman‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Groschenroman‹.

Verwendungsbeispiele für ›Groschenroman‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Billige Groschenromane mit Krimis und SF‑Literatur werden millionenfach gedruckt und gelesen. [Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 128]
Doch zunehmend rückten Kritiker ihre Arbeiten in die Nähe von Groschenromanen. [Die Zeit, 06.10.2004, Nr. 41]
Ich rede mit niemandem, den ganzen Tag lese ich meine Groschenromane. [Die Zeit, 03.03.2003 (online)]
Ambitioniert war er immer bis dorthinaus; gelungen kommen ihm einzig seine Groschenromane vor. [Die Welt, 02.04.2005]
Er wollte als Schriftsteller hoch hinaus und hat es doch nur zu Groschenromanen gebracht. [Die Welt, 19.11.2005]
Zitationshilfe
„Groschenroman“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Groschenroman>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Groschenheft
Groschengrab
Groschenblatt
Groschenbibliothek
Groschen
Groschenschmöker
Groschenstück
Grosi
Grosser Rat
Grossesse nerveuse