Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Groupie, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Grou-pie
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Jargon
a)
weiblicher Fan, der immer wieder versucht, in möglichst engen Kontakt mit der von ihm bewunderten Person oder Gruppe zu kommen
b)
zu einer Gruppe, Organisation außerhalb der etablierten Gesellschaft gehörendes Mädchen

Thesaurus

Synonymgruppe
Fan · Groupie

Typische Verbindungen zu ›Groupie‹ (berechnet)

bleiben kreischend weiblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Groupie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Groupie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber es gibt auf jeden Fall viele, ich nenne sie mal Groupies. [Die Zeit, 18.02.2013, Nr. 07]
Er sieht hübscher aus als auf den Fotos, aber es sind keine Groupies da. [Süddeutsche Zeitung, 07.02.2001]
Wenn überhaupt Frauen in der Szene sind, dann als Groupies. [Süddeutsche Zeitung, 06.05.2000]
Eher ähneln sie fanatischen Groupies, die alles geben würden, um mit ihrem Star einmal im selben Raum sein zu können. [Süddeutsche Zeitung, 16.03.1996]
Er hat auch noch im hohen Alter von 80 Jahren Groupies. [Die Welt, 02.06.2004]
Zitationshilfe
„Groupie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Groupie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Groundhostess
Grottenwerk
Grottenolm
Grottenbau
Grotte
Groupware
Growian
Growl
Groß und Klein
Großabnehmer