Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Grubengas, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Grubengases · Nominativ Plural: Grubengase
Aussprache 
Worttrennung Gru-ben-gas
Wortzerlegung Grube Gas
eWDG

Bedeutung

hochexplosives Gas in unterirdischen Hohlräumen

Thesaurus

Synonymgruppe
Grubengas · Schlagwetter (bergm.) · schlagende Wetter (bergm.)
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Grubengas‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Grubengas Methan explodierte aus zunächst unbekannter Ursache um 8.50 Uhr. [Süddeutsche Zeitung, 20.08.2001]
Es gelangt nicht mehr so viel Grubengas in die Atmosphäre. [Der Tagesspiegel, 21.11.2003]
In einer Tiefe von 550 Metern hatte sich das Grubengas Methan aus bislang ungeklärter Ursache am Montagabend entzündet. [Süddeutsche Zeitung, 21.07.2004]
Im Steinkohlenbergbau ist es naheliegend, zu versuchen, die Grubengase weitgehend zu erfassen. [Süddeutsche Zeitung, 03.03.1994]
Auch damals war das Grubengas Methan unbemerkt in eine Abbaustrecke geströmt und durch einen Funken entzündet worden. [Süddeutsche Zeitung, 26.05.1999]
Zitationshilfe
„Grubengas“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grubengas>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grubenförderung
Grubenfeld
Grubenexplosion
Grubendispatcher
Grubenbrand
Grubengebäude
Grubengezähe
Grubenhalde
Grubenholz
Grubenhund