Grundausrichtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Grundausrichtung · Nominativ Plural: Grundausrichtungen
WorttrennungGrund-aus-rich-tung

Typische Verbindungen
computergeneriert

defensiv konservativ offensiv strategisch taktisch ändern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grundausrichtung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit den Ländern arbeiten wir an einer gemeinsamen Grundausrichtung dafür.
Der Tagesspiegel, 04.02.2001
Die Grundausrichtung unserer Gemeinschaft ist es, Mädchen und Frauen in Not zu helfen.
Süddeutsche Zeitung, 14.07.2000
Die SPD-Senioren sehen noch weiteren Änderungsbedarf in der sozialdemokratischen Grundausrichtung.
Die Zeit, 28.10.2007, Nr. 44
Ihre Kenntnisse ebenso wie ihre rechtsstaatliche Grundausrichtung sind offenbar zu einem deutschen Exportschlager geworden.
Die Welt, 20.03.2004
Im Grunde faßt man mit vermeintlich dominant gewordenen sozialen Störmotiven nur eine Seite der neurotischen Grundausrichtung der Motivation überhaupt.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 54
Zitationshilfe
„Grundausrichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grundausrichtung>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grundausbildung
Grundaufgabe
Grundauffassung
Grundartikel
Grundanstrich
Grundaussage
Grundausstattung
Grundbaß
Grundbau
Grundbaustein