Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Grundausstattung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Grundausstattung · Nominativ Plural: Grundausstattungen
Aussprache 
Worttrennung Grund-aus-stat-tung
Wortzerlegung Grund Ausstattung
eWDG

Bedeutung

Ausstattung mit unbedingt notwendigen Dingen
Beispiel:
die Grundausstattung der Schule an Lehrmitteln stellt einen erheblichen Wert dar

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
(das) Nötigste (an)  ●  Basics  Jargon, Anglizismus · Grundausstattung  Hauptform · Starterkit  werbesprachlich · kleines Besteck  fig. · Anfangsausstattung  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Grundausstattung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grundausstattung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Grundausstattung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der bereits verfügbaren Grundausstattung unterscheidet sie sich nicht mehr wesentlich von anderen Distributionen (dazu später mehr). [C't, 1997, Nr. 5]
Das Gerät kostet in der Grundausstattung weniger als 1000 Mark. [C't, 1996, Nr. 5]
Eigens zur Beschreibung dieser Grundausstattung legte der Hersteller seinem System ein Heft bei. [C't, 1995, Nr. 9]
Um sie zu bekommen, benötigt man jedoch zunächst eine Grundausstattung an Programmen. [C't, 1995, Nr. 5]
Die Grundausstattung kostet 10000 Mark, für einen Drucker kommen noch 1500 Mark dazu. [Die Zeit, 19.11.1982, Nr. 47]
Zitationshilfe
„Grundausstattung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grundausstattung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grundaussage
Grundausrichtung
Grundausbildung
Grundaufgabe
Grundauffassung
Grundbass
Grundbau
Grundbaustein
Grundbedarf
Grundbedeutung