Grundentscheidung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Grundentscheidung · Nominativ Plural: Grundentscheidungen
WorttrennungGrund-ent-schei-dung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abkehr Bekräftigung Gesetzgeber Grundgesetz Marktwirtschaft Nachkriegszeit Verfassung Verfassungsgrundsatz Verfassungsordnung außenpolitisch bedürfen ethisch gefallen gesellschaftlich gesetzgeberisch getroffen ordnungspolitisch politisch schulpolitisch strategisch treffen triefen verfassungspolitisch verfassungsrechtlich wesentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grundentscheidung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber trotzdem kann natürlich die Grundentscheidung ein Fehler gewesen sein.
Die Zeit, 28.10.2013, Nr. 44
Wir geben unsere Grundentscheidung nicht auf, und es gibt kein Veto.
Süddeutsche Zeitung, 07.03.1996
Es handele sich hier um Grundentscheidungen zugunsten einer sozialen Marktwirtschaft.
Nr. 224: Telefongespräch Kohl mit Bush vom 20. März 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 27749
Aus dieser Grundentscheidung ergibt sich zweitens die erwähnte Umdeutung des kulturellen Systems.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 344
Die verfassungsrechtlichen und verfassungspolitischen Grundentscheidungen der Bundesrepublik stehen zur Disposition eines gesamtdeutschen Souveräns.
Nr. 196: Aufzeichnung des Bundesministeriums des Innern vom 27. Februar 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 25796
Zitationshilfe
„Grundentscheidung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grundentscheidung>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gründen
gründeln
Grundelement
Gründel
Grundeis
Gründer
Grunderfahrung
Gründerfamilie
Gründergeneration
Gründerjahr