Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Grunderwerbssteuer, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Grunderwerbssteuer · Nominativ Plural: Grunderwerbssteuern
Nebenform Grunderwerbsteuer · Substantiv · Genitiv Singular: Grunderwerbsteuer · Nominativ Plural: Grunderwerbsteuern
Worttrennung Grund-er-werbs-steuer
Wortzerlegung Grunderwerb Steuer2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Steuerwesen auf den Erwerb von Grundstücken erhobene Steuer

Typische Verbindungen zu ›Grunderwerbssteuer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Grunderwerbssteuer‹ und ›Grunderwerbsteuer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Grunderwerbssteuer‹, ›Grunderwerbsteuer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beispielsweise sollen künftig die Länder den Satz der Grunderwerbssteuer selbst bestimmen dürfen. [Die Zeit, 02.03.2006, Nr. 10]
Dabei geht es um einen Fall der Grunderwerbssteuer aus dem Jahr 1986. [Süddeutsche Zeitung, 26.10.1994]
Daraufhin sei ihnen die Befreiung von der Grunderwerbssteuer bewilligt worden. [Süddeutsche Zeitung, 26.10.1994]
In dem Papier schlägt er vor, wie Grunderwerbssteuern in Höhe von rund 60 Millionen Mark zu verhindern wären. [Der Tagesspiegel, 17.10.2000]
Das lag auch daran, daß 1997 die Grunderwerbssteuer angehoben wurde. [Der Tagesspiegel, 19.05.1998]
Zitationshilfe
„Grunderwerbssteuer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grunderwerbssteuer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grunderwerb
Grunderlebnis
Grunderkrankung
Grunderfahrung
Grundentscheidung
Grunderwerbsteuer
Grundfabel
Grundfarbe
Grundfehler
Grundfeste