Grundgerüst, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Grundgerüst(e)s · Nominativ Plural: Grundgerüste
WorttrennungGrund-ge-rüst (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Handlung bilden erstellen liefern rhythmisch theoretisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grundgerüst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bisher fehlt der Biologie das theoretische Grundgerüst, um solche Ereignisse beschreiben zu können.
Der Tagesspiegel, 11.02.2001
Die gegenseitige Erziehung ist für die Kinder dann das Grundgerüst für das eigene Leben.
Die Zeit, 06.04.1979, Nr. 15
Wir versuchten bisher, das sachliche und methodische Grundgerüst der heilpädagogischen Therapie darzustellen.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 235
Mit der trilateralen Partnerschaft wollen Frankreich, Polen und Deutschland das Grundgerüst für ein künftiges System der europäischen Sicherheit bilden.
o. A. [gers.]: Weimarer Dreieck. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Diese Echotechnik wurde das Grundgerüst für die Dynamik des Barockzeitalters.
Hoffmann, Hans: Aufführungspraxis. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 3752
Zitationshilfe
„Grundgerüst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grundgerüst>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
grundgemütlich
grundgelehrt
Grundgehalt
Grundgefühl
Grundgedanke
Grundgesamtheit
Grundgeschäft
grundgescheit
Grundgeschirr
Grundgesetz