Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Grundindustrie, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Grund-in-dus-trie · Grund-in-dust-rie
Wortzerlegung Grund Industrie
eWDG

Bedeutung

Industrie zur Gewinnung und Verarbeitung von Grundstoffen
Beispiele:
die chemische, deutsche, französische Grundindustrie
Voraussetzung für eine verarbeitende Industrie ist die Entwicklung der Grundindustrie

Typische Verbindungen zu ›Grundindustrie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grundindustrie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Grundindustrie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber diese regionale Beschränkung der Grundindustrie besagt nichts über die handelspolitischen und weltwirtschaftlichen Interessen der sonstigen Industrien der Montan Unions Partner. [Die Zeit, 20.08.1953, Nr. 34]
Anderseits fehlen hier weitgehend die Grundindustrien, sind die andern wichtigen Produktionen ähnlich unausgeglichen, wie wir es für die britische Zone gesehen haben. [Die Zeit, 20.06.1946, Nr. 18]
Das alles sind Symptome, die gerade in der Grundindustrie volle Beachtung verdienen und offenbar auch finden. [Die Zeit, 04.11.1960, Nr. 45]
Es ist auch lebenswichtig, daß die Gewerkschaften bei der Planung der europäischen Grundindustrien eng eingeschaltet werden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1950]]
Das Gesetz enthält auch eine Ermächtigung, Preisvorschriften für die Grundindustrie zu erlassen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1951]]
Zitationshilfe
„Grundindustrie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grundindustrie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grundimmunisierung
Grundierung
Grundierfarbe
Grundieranstrich
Grundidee
Grundintention
Grundinteresse
Grundirrtum
Grundkapital
Grundkarte