Grundkonsens

Worttrennung Grund-kon-sens
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

im Grundsätzlichen bestehender Konsens über etw.

Typische Verbindungen zu ›Grundkonsens‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grundkonsens‹.

Verwendungsbeispiele für ›Grundkonsens‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Volksabstimmung über das in Generationen bewährte und vom Grundkonsens getragene Grundgesetz als Ganzes komme nach seiner Auffassung auf keinen Fall in Betracht.
Nr. 359: Sitzung von Vertretern des Bundes vom 18. Juli 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 4032
Der Grundkonsens auf der Basis christlicher Werte scheint zu zerbröckeln.
Die Welt, 16.11.1999
Aufgehoben ist der klassenübergreifende kulturelle Grundkonsens, auf den sich alle beziehen konnten;
Süddeutsche Zeitung, 19.03.1996
Nur so ist ein demokratischer Grundkonsens möglich, den die Verfassung zwar nicht vorschreibt, ohne den aber die Demokratie auf die Dauer nicht leben kann.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
Aber es gibt hier auch einen Grundkonsens, dass in Kultur investiert wird.
Die Welt, 12.04.2002
Zitationshilfe
„Grundkonsens“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grundkonsens>, abgerufen am 28.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grundkonflikt
Grundkenntnis
Grundkategorie
Grundkarte
Grundkapital
Grundkonstellation
Grundkonzept
Grundkonzeption
Grundkost
Grundkosten